Kaffeebecher aus Bambus

20. April 2017
Bei unserer Suche nach neuen und nachhaltigen Artikeln sind wir natürlich auch auf Bambus-Becher gestoßen. Wir haben sogar sehr schöne gefunden (siehe Bild). Also haben wir uns gefragt, wo und wie 'Bambus'-Becher eigentlich hergestellt werden: Alle uns bekannten Becher werden in Fernost hergestellt und: Bambus-Geschirr besteht, anders als man denken mag, tatsächlich nur zu einem Teil aus  Bambusfasern und anderen natürlichen Füllstoffen. Für die Haltbarkeit aber werden z.B. melaminhaltige Polyresinharze oder Polylactate eingesetzt. Das wiederum macht sie zu einem Kunststoffprodukt, auch wenn man das den Bechern gar nicht ansieht.  Und sind sie tatsächlich recyclebar oder biologisch abbaubar, wie oft suggeriert wird? Wie sieht es mit Schadstoffen aus? Glaubt man den Testergebnissen und Nachforschungen von ökotest und staatlichen Untersuchungsämtern in Baden-Württemberg, wird deutlich, dass vor allem das Melaminharz problematisch sein kann, weil es bei einigen Produkten auf Lebensmittel übergeht. Für Ökotest und die Stuttgarter Behörde sind deshalb praktisch alle Bambusprodukte wegen Verbrauchertäuschung und falscher oder fehlender Deklarationen nicht verkehrsfähig bzw. im Test durchgefallen. Für uns ein Grund, den Markt erst einmal weiter zu beobachten und zunächst keine Bambusbecher mit in unser Sortiment aufzunehmen. Wir empfehlen Ihnen die Mehrweg-Becher aus Kunststoff: Tolle Qualität, komplett in der EU hergestellt und perfekt zu recyceln (-> zur Übersicht).