Einwegbecher bei Coffee To Go sollen besteuert werden
Fotolia.com

In den letzten Wochen konnte man viel darüber lesen. So berichteten Medien von der 'Augsburger Allgemeinen' bis zum 'Stern' über ein bislang viel zu wenig beachtetes Umweltproblem: Pro Stunde gehen in Deutschland mehr als 320.000 Coffee-To-Go-Einwegbecher über die Ladentheken. Im Jahr sind das nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) etwa 2,8 Milliarden Stück. Davon werden allein in Berlin 170 Millionen verbraucht. Das Problem wird nun auch politisch diskutiert und es gibt ernsthafte Erwägungen, ob es eine Umweltsteuer für Einwegbecher geben sollte. In anderen Ländern sind Mehrwegbecher schon viel verbreiteter und die Kommentatoren sind überzeugt, dass sich dieser Trend auch in Deutschland durchsetzen wird. Hoffentlich!